PROPHYLAXE

Die Zahnprophylaxe beinhaltet alle Massnahmen, um Zähne und Kiefer bei Kindern und Erwachsenen gesund zu erhalten oder die Ausbreitung bestehender Zahnerkrankungen einzudämmen. Der Begriff Prophylaxe stammt aus dem Griechischen und bedeutet "von vornherein ausschliessen". Weitere bekannte Synonyme sind zahnmedizinische Prophylaxe und zahnmedizinische Prävention.

Zu den vorbeugenden Massnahmen gehören, neben der persönlichen Mundhygiene zu Hause, in erster Linie die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt. Hierbei erkennt der Zahnmediziner frühzeitig Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates, bevor sie ernsthafte Probleme und Schmerzen verursachen. Im Anfangsstadium sind alle krankhafte Veränderung im Mundbereich erfolgreich und schmerzarm zu behandeln und zu heilen.

Arten der Prophylaxe
Unterschieden wird zwischen Gruppen- und Individualprophylaxe. Bei der Gruppenprophylaxe wird, zum Beispiel von Schulzahnärzten in Kindergärten oder Grundschulen, eine grössere Bevölkerungsgruppe gleichzeitig untersucht. Die Individualprophylaxe bezieht sich auf Einzelpersonen. Die Fluoridierung über das Trinkwasser, durch Zusätze in Nahrungsmitteln oder in Zahnpasten fällt unter die sogenannte Kollektiv-Prophylaxe und wird von den Gesundheitsbehörden in Auftrag gegeben und überwacht.

Zähneputzen und zahnfreundliche Ernährung sind basisprophylaktische Massnahmen, die zur täglichen Mundhygiene gehören. Hierfür ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Implantat-Prophylaxe ist ein weiteres Feld der Zahnprophylaxe. Hierzu gehören alle vorbeugenden Massnahmen, um implantatgetragenen Zahnersatz sauber und die Umgebung der künstlichen Wurzel gesund und stabil zu erhalten.

Professionelle Zahnreinigung (PZR) in der Zahnarzt-Praxis

Eine weitere wichtige Zahnprophylaxe, mit der sich Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis vorbeugen lässt, ist die professionelle Zahnreinigung. Diese Behandlung wird vom Zahnarzt in der Praxis durchgeführt. Hierbei wird sichtbarer und unsichtbarer Zahnbelag (Plaque) auf der Zahnoberfläche, an den Zahnhälsen und in den Zahnzwischenräumen mithilfe geeigneter Instrumente schonend entfernt.

Wenn sich Plaque verfestigt, entsteht Zahnstein, der sich auch mit Zähneputzen nicht mehr beseitigen lässt. Zum Entfernen hartnäckiger Beläge kommen Luft- oder Pulverstrahlgeräte, Hochfrequenzgeräte (Ultraschall) sowie spezielle Handinstrumente zum Einsatz. Abschliessend wird die Zahnoberfläche geglättet, poliert und versiegelt. Die Fissurenversiegelung schliesst Mikrorisse im Bereich der Backenzähne und verhindert für einen langen Zeitraum das Eindringen von krankheitsauslösenden Keimen – gute Zahnpflege vorausgesetzt.

Zahnprophylaxe: wirksame Vorbeugung gegen Krankheiten

Beste Voraussetzung, um langwierige Zahnbehandlungen beim Zahnarzt zu vermeiden, ist eine gute Mundhygiene. Durch die individuelle Zahnprophylaxe können Patienten Zahn- und Zahnfleischerkrankungen wie Karies und Gingivitis vorbeugen, Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) verhindern oder verzögern sowie Mundgeruch beseitigen.

Chronischer Mundgeruch (Halitosis) wird von einem "Überangebot" der Mundflora verursacht und tritt sehr oft in Verbindung mit mangelnder Mundhygiene und Entzündungen im Mundraum auf. Schlechtem Atem können Sie demnach mit guter Zahnprophylaxe vorbeugen, ohne dass der Zahnarzt aktiv eingreifen muss. Selbstverständlich beraten wir Sie gern und geben Ihnen Tipps für die richtige Pflege von Zähnen und Zahnersatz.

Mit einer guten Mund- und Zahnprophylaxe können Zahnärzte und Patienten nicht nur Zahnerkrankungen vorbeugen, sondern auch Allgemeinerkrankungen vermeiden. Denn Kariesbakterien sowie Bakterien, die für entzündliche Vorgänge im Mundraum und im Zahnhalteapparat verantwortlich sind, können über die Blutbahn in den gesamten Organismus gelangen und Entzündungen in den Organen an anderen Stellen des Körpers verursachen.

Schlechte Zähne gelten als Auslöser für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und begünstigen Bluthochdruck und Herzprobleme. Ausserdem ist das Immunsystem im Dauereinsatz, um die Entzündungsherde zu bekämpfen und macht irgendwann schlapp. Die Folge ist eine erhöhte Anfälligkeit für Krankheiten aller Art. Durch die präventiven Massnahmen beim Zahnarzt und zu Hause bleiben also nicht nur die Zähne gesund, sondern auch der gesamte Körper.

Persönliche Zahnprophylaxe – gute Pflege beginnt zu Hause

Prävention und Mundgesundheit lauten die Zauberwörter: In kaum einem Gesundheitsbereich können Sie so wirkungsvoll präventiv tätig werden, wie bei der Gesunderhaltung der eigenen Zähne. Bestenfalls hat der Zahnarzt nur eine beratende Funktion und muss nur sehr selten aktiv eingreifen. Das ist natürlich Wunschdenken, denn im Laufe des Lebens verändern sich auch die Gegebenheiten im Mund sowie der Zahnstatus. Hinzukommen Abnutzungserscheinungen und Erkrankungen, die sich trotz bester Zahnpflege nicht immer vermeiden lassen.

Veranlagung kann eine Rolle für häufige Erkrankungen im Mundraum spielen. Schwachstellen lauern zudem in den Zahnzwischenräumen. Für viele Menschen gehört deshalb auch eine kieferorthopädische Behandlung zur Zahnprophylaxe dazu, denn gerade gewachsene Zähne ohne versteckte Ecken beziehungsweise Überdeckungen können viel einfacher sauber und gesund erhalten werden.

Mit einer guten persönlichen Zahnprophylaxe wird zugleich die allgemeine Lebensqualität verbessert. Gesunde, gepflegte Zähne, ein frischer Atem und ein strahlendes Lächeln wirken nicht nur im privaten Umfeld attraktiv und sympathisch, sondern öffnen auch im Berufsleben Tür und Tor. Menschen mit gesunden, sauberen Zähnen sind allgemein selbstsicherer und fühlen sich glücklicher. Schlechte, schiefe oder verfärbte Zähne, Zahnlücken und Mundgeruch können hingegen zu gesellschaftlicher Ausgrenzung führen.

Grosses Augenmerk legen wir deshalb auf den sensiblen Umgang mit Angstpatienten, um ihnen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen und eine Zahnsanierung angenehm zu gestalten. Sobald die Zähne wieder in Ordnung sind, gestaltet sie die Zahnprophylaxe fast wie von selbst. Somit lassen sich langwierige Behandlungen verkürzen oder vermeiden. Jeder Zahnarzt ist darauf bedacht, die bleibenden Zähne zu erhalten und zu sanieren. Zähne ziehen ist nicht das Ziel, denn auch der beste Zahnersatz ist nur eins: ein Ersatz.

Sie haben die Gesundheit Ihrer Zähne selbst in der Hand

Vorbeugen ist besser als heilen, lautet ein Sprichwort, das sich hervorragend auf die zahnmedizinische Prophylaxe anwenden lässt. Bitte vernachlässigen Sie nicht Ihre Zahngesundheit und verwenden Sie für die Pflege zu Hause die im Handel angebotenen oder die von Ihrem Zahnarzt empfohlenen Hilfsmittel. Hierzu gehören Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste, geeignete Zahncremes, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürstchen, Hilfsmittel für die Zungenreinigung sowie Mundwasser und antibakterielle Mundspülungen.

Wenn Sie frühzeitig mit Ihren Kindern zum Zahnarzt gehen und Karies & Co. wirksam vorbeugen, gehört der Zahnarztbesuch später wie selbstverständlich zur Zahnprophylaxe dazu. Setzen Sie sich für einen zeitnahen Vorsorgetermin bitte telefonisch oder persönlich mit uns in Verbindung