IMPLANTATE

Implantate Definition - Was sind Zahnimplantate?
Zahnimplantate / Implantate / Implantologie

Ein Zahnimplantat ist ein Fremdkörper - meist in Form einer Schraube oder eines Zylinders (bestehend aus Titan oder eher selten Keramik) - der in den Kieferknochen eingesetzt wird und somit als künstliche Zahnwurzel dient. Der sogenannte Sockel wird genau dort eingepflanzt bzw. eingesetzt, wo die ursprüngliche Zahnwurzel ihren Platz hatte. Ist nicht genügend Knochenmasse zum Halt des Implantats vorhanden, besteht die Möglichkeit des Knochenaufbaus. Wie lang und welchen Durchmesser ein Implantat hat, ist jeweils von der Beschaffenheit des Kiefers des Patienten abhängig. Bei einer Implantation handelt es sich um einen ambulanten Eingriff, der meistens unter örtlicher Betäubung (bei Wunsch auch unter Vollnarkose) erfolgt.